SCRUM - Agilität bei geOps

Die Zufriedenheit unserer Kunden und des gesamten geOps-Teams liegen uns sehr am Herzen. Um mit qualitativ hochwertigen Produkten die Kundenanforderungen zu erfüllen und gleichzeitig bei vielen Projekten den Überblick nicht zu verlieren, setzen wir bei geOps verschiedene Methoden des agilen Projektmanagements ein und kombinieren diese dynamisch miteinander.

Grössere und klar umrissene Projekte organisieren wir nach Scrum. Scrum ist bereits seit den frühen 1990er Jahren ein weit genutzter Rahmen im Projektmanagement und speziell in der Softwareentwicklung. Als Prozessrahmenwerk werden Rollen, Ereignisse und übergeordnete Regeln fest definiert, aber Freiraum für Prozesse und Techniken gegeben. Die komplexen Aufgaben werden innerhalb von kleinen Scrum Teams in sich wiederholenden Zyklen (Sprints) entwickelt. Kontinuierlich entwickelt das Team in kurzen Perioden eigenständige Teilprodukte, welche dem Kunden zeitnah präsentiert werden. Unsere als Professional Scrum Master zertifizierte Kollegin Elke sorgt dafür, dass bei unseren Scrum-Projekten nichts schief läuft.

Wartungsarbeiten, Fehlermeldungen und kleinere Anpassungswünsche bearbeiten wir ausserhalb vom Scrum-Prozess. Um auch dort den Überblick nicht zu verlieren, setzen wir auf regelmässig stattfindende Meetings. Damit jedes Team-Mitglied gut informiert in die Woche startet, informieren wir in unserer Montagsrunde über den allgemeinen Projektstatus. Auch Tech-News, soziale Events und sonstige Themen werden hier besprochen. Unsere tägliche Kaffeepause halten wir vor unserem Kanban-Board ab. Das Team bespricht in diesem Meeting die anfallenden Aufgaben und holt sich bei Bedarf Hilfe bei den Kolleginnen und Kollegen.

Die Vorteile des Einsatzes agiler Methoden sind Transparenz, Flexibilität, hohe Eigenverantwortung im Team, Selbstständigkeit der Mitarbeiter und zufriedene Kunden. Wir arbeiten ständig daran, unsere agilen Prozesse und Methoden weiter zu optimieren.